Colditz ruft den RufBus

Zum 30. August hat die neue Buslinie 624 als RufBus der Regionalbus Leipzig GmbH in Colditz ihre Fahrt aufgenommen. Sie wird künftig mehr Mobilität im Stadtgebiet und dem näheren Umland der Schlossstadt anbieten. Neben der Kernstadt Colditz werden auch alle Colditzer Ortsteile, die nicht mit dem PlusBus 619 bzw. den TaktBussen 613, 620 erreichbar sind, durch den neuen RufBus bedient.

Feierliche Inbetriebnahme des RufBus Colditz am 31. August 2020

Einfach zu buchen und täglich unterwegs

Der Zugang zum Colditzer RufBus 624 ist einfach: Über das eigene Nutzerkonto oder in einem Anruf werden das Datum der Fahrt, die Uhrzeit und die Starthaltestelle mitgeteilt. Die Start- und die Zielhaltestelle müssen Bestandteil des RufBus-Verkehrs in Colditz sein. Der Fahrweg zwischen den jeweiligen Haltestellen ist nicht vorgeschrieben.

Das RufBus-Angebot steht Montag bis Freitag in den Zeiten von 8 bis 12 und 15 bis 20 Uhr sowie an den Wochenenden zwischen 9 und 16 Uhr zur Verfügung. Der Fahrtwunsch kann auf der Webseite rufbus.regionalbusleipzig.de oder unter der Rufnummer 0341 91353591 mitgeteilt werden. Eine Bestellung der Fahrt ist bis eine Stunde vor dem Fahrtbeginn möglich. Der Fahrtwunsch wird bestätigt. Damit ist sichergestellt, dass der RufBus auch wirklich zur bestellten Zeit an der angegebenen Haltstelle einfährt.

RufBus-Angebot ersetzt zum Teil herkömmlichen Linienverkehr

Das Bediengebiet, das durch den RufBus abgedeckt wird, erstreckt sich über die Grenzen der Kernstadt Colditz hinaus und ist damit relativ groß. Das neue Angebot sieht 17 zusätzliche Haltestellen an Zielen mit hoher Kundenfrequenz bzw. touristisch interessanten Punkten vor. Hierzu gehört unter anderem auch die neue Haltestelle am Medizinischen Versorgungszentrum in Colditz. Weitere neue Haltepunkte sind z.B. Colditz Bürgercenter und Zschadraß im Park.

Die Regionalbus Leipzig bewirbt das neue Angebot in Colditz u. a. mit einem Bus mit dem Kampagnemotiv zur RufBus-Einführung.„Mit der Fahrzeuggestaltung möchten wir große Aufmerksamkeit für das RufBus-Angebot erreichen.“ so Geschäftsführer Andreas Kultscher.„Das Angebot bietet größtmögliche Kundenorientierung und genau das macht es auch betriebswirtschaftlich interessant: Die Leistung wird nur bei Bedarf erbracht.“

Mit der Einführung des neuen Verkehrskonzepts in Colditz geht eine bedarfsgegebene Reduzierung von Fahrten der Linien 621, 622 und 626 einher. Auf die bisherige Stadtbuslinie COL-A kann nunmehr vollständig verzichtet werden und einige Marktfahrten entfallen dienstags und donnerstags. Diese Fahrtbedarfe werden durch das RufBus-Angebot abgedeckt.

Eine weitere große Bedeutung fällt der Linie 624 in Bezug auf die Mobilität der Patienten für die Fahrten zum bzw. vom Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) in Colditz zu. Einen Antrag auf Förderung dieses Angebotes hat das Unternehmen bereits gestellt.

Sächsischer Mitchmachfond ist einer der Projektinitiatoren

Das kundenfreundliche Betriebs- und Bedienkonzept wurde 2019 im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Sächsische Mitmach-Fonds“ in der Kategorie „Mobilität – Die Lausitz und Mitteldeutschland bewegen sich!“ gewürdigt und mit 20.000 Euro prämiert. Diese Initiative wird durch Steuermittel des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes mitfinanziert. Das Preisgeld hat die Regionalbus Leipzig vollständig in die Projektumsetzung investiert.

Zum Einsatz kommt ein niederfluriger und barrierefreier Kleinbus, um eine möglichst große Kundengruppe zu erreichen.

Das RufBus-Angebot wird auch über die neue Mobilitäts-App „MOOVME“ - voraussichtlich ab Oktober 2020 - buchbar sein. Diese App wird die bisherige easy.GO-App demnächst auf qualitativ höherem Niveau und mit einem größeren Funktionsumfang ablösen.

Die Stadt Colditz, die Regionalbus Leipzig und der Mitteldeutsche Verkehrsverbund haben in den zurückliegenden Wochen umfassend zum neuen Verkehr im Rahmen einer Marketingkampagne informiert und dabei auch die große Bedeutung des Mobilitätsangebotes für die Lebensqualität in Colditz und für die städtische Entwicklung herausgestellt. Das RufBus-Angebot fügt sich – als vollflexibler Colditzer Stadtverkehr – in das große Verkehrsprojekt „Landkreis in Fahrt“ ein, welches seit 2017 steigende Fahrgastzahlen im regionalen ÖPNV ausweist.

Es gilt der MDV-Tarif inklusive ABO- und Schülerkarten

Für die Fahrt mit dem RufBus gelten die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen de Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Dieser empfiehlt im Übrigen den Vielfahrern ab 65 Jahre in der Stadtverkehrszone Colditz die Nutzung des preiswerten Produktes ABO Aktiv für 19,90 Euro im Monat. Für Fahrten außerhalb der Stadtverkehrstarifzone Colditz gilt der Tarif für eine Regionalzone. 

Informationen zum RufBus-System, den Bediengebieten und Tarifen sowie zu weiteren Verkehrsangeboten erhalten Sie auf unserer Info-Seite zum RufBus. Einen Überblick zum RufBus-Angebot im MDV-Gebiet bietet die Website www.unserrufbus.de.

Zurück