Fahrplanänderungen zum Schulbeginn am 19. August

Für die „ABC-Schützen“ im Landkreis Leipzig beginnt am 19. August ein neuer Lebensabschnitt und für die meisten Schülerinnen und Schüler ein neues Schuljahr. Die Regionalbus Leipzig GmbH wünscht hierzu viel Erfolg und Freude beim Lernen und Erleben! Üblicherweise geht der Termin der Unterrichtsaufnahme auch mit der Inkraftsetzung eines neuen Fahrplanes einher. So hat auch in diesem Jahr das regionale Busunternehmen seine Fahrpläne überarbeitet und das Leistungsangebot aktualisiert. Zu den neuen Fahrplänen.

Anpassungen im südlichen Leipziger Neuseenland

Ein neues Verkehrskonzept sieht mehr Fahrten rund um das Seengebiet zwischen Markranstädt und Borna vor. In der Folge erhalten vier Buslinien der Regionalbus Leipzig GmbH eine Aufwertung zum TaktBus. Zusätzlich entsteht mit der neuen Buslinie 146 eine speziell für Schüler abgestimmte Verbindung pünktlich zum Start des neuen Schuljahres in Sachsen.

Zur Gewährleistung eines einheitlichen Linienweges verkehren alle Fahrten der PlusBus-Linie 100 über die Haltestelle „Zwenkau-Nord“. Die Haltestelle „Zwenkau, Baumeisterallee“ entfällt.

Vier Schülerfahrten aus der Linie 101 sowie eine aus der 141 werden herausgelöst und in die neu eingerichtete Linie 146 integriert.

Die Linie 120 wird zum TaktBus aufgewertet und verkehrt montags bis freitags im 2-Stunden-Takt. Die Anschlüsse zur Erfurter Bahn nach Leipzig bzw. Gera wurden optimiert. Ergänzend kommen Schülerfahrten hinzu.

Auch die Linie 121 wird zum TaktBus aufgewertet und erhält in der Folge mehr Fahrten während der Woche. Sie wird mit der Linie 164 vereinheitlicht und verkehrt durchgehend auf der Route zwischen Pegau - Kitzen – Räpitz und Markranstädt.

Weiterhin gibt es Fahrtenanpassungen auf den Linien 107, 125 und 145.

Auf der Linie 145 wird durch Fahrzeitanpassungen zwischen Dreiskau und Muckern der Übergang zur Linie 143 in Richtung Leipzig-Liebertkollwitz gesichert.

Gänzlich neu ist die Buslinie 146 von Oelzschau über Espenhain, Rötha und Böhlen nach Zwenkau. Die neue Linie verkehrt zwischen Böhlen und Espenhain in den Morgenstunden sowie Zwenkau und Espenhain bzw. Oelzschau am Nachmittag.

Die Linie 163 wird zum TaktBus aufgewertet. Einige Fahrten an Sonn- und Feiertagen werden im Sinne eines einheitlichen Taktschemas neugeordnet, wodurch sich die An- und Abfahrtszeiten in Markranstädt ändern.

Die Linie 164 entfällt und wird fortan durch die Buslinie 121 abgedeckt.

Ebenfalls wird die Linie 165 zum TaktBus qualifiziert. An Wochenenden und Feiertagen wurden Fahrplananpassungen vorgenommen, welche jeweils die Abfahrten von den Bahnhöfen in Markranstädt und Lützen betreffen.

Anpassungen im Muldentaler Bediengebiet

Im Muldentaler Bediengebiet des Verkehrsunternehmens geht der Fahrplanwechsel mit einigen erheblichen Änderungen einher

In und um Brandis wird ab dem 19. August das bestehende PlusBus-Angebot wesentlich verbessert. So fährt die PlusBus-Linie 640 mit veränderter Linienführung den westlichen Teil sowie das Gewerbegebiet in Beucha an. Für Fahrgäste, die die Linie 640 nutzen, hält der Bus nun an sechs weiteren Haltestellen. Die Haltestelle Beucha, Brandiser Straße wird von der PlusBus Linie 640 nicht mehr angefahren. Fahrgäste haben jedoch die Möglichkeit, am Bahnhof Beucha in die Linie 689 umzusteigen, die den Halt weiterhin bedient. Auch Frühaufsteher und Berufspendler profitieren von dem neuen Angebot: Ab Mitte August fährt der PlusBus 640 bereits um 5:18 Uhr ab Brandis, Markt über das Gewerbegebiet Beucha zum Bahnhof in Beucha. Ab dem 19. August gibt es auf der Linie 644 die neue Haltestelle Brandis, Lange Straße.

Auf der Linie 641 entfällt der Linienast über Thierbach nach Trages. Die Linie verkehrt nun immer über Hainichen und Kömmlitz von bzw. nach Kitzscher. Im Stadtgebiet Grimma wird die Haltestelle Wiesenstraße mit in den Linienverlauf aufgenommen.

Das Fahrplanangebot auf der Linien 654 bzw. 659 wird weiterhin auf TaktBus-Niveau angeboten aber zwischen Falkenhain und Grimma an Wochenenden und Feiertagen bedarfsgerecht angepasst. Die Bedienung der Linien erfolgt mit Minibussen.

Zur Stärkung einer der wichtigsten Verbindung im Muldental – der Linie 693 von Wurzen über Trebsen nach Grimma - wird das Wochenendangebot im PlusBus-Standard erweitert. Es wird an Wochentagen ein durchgehender 2-Stunden-Takt angeboten. Dazu werden die Abfahrten der Linie 693 ab Wurzen um eine Stunde verschoben und finden ab Fahrplanwechsel stets zur „geraden Stunde“ statt.

Freitags und samstags wird eine Spätfahrt 21:30 Uhr ab Wurzen sowie 22:48 Uhr ab Grimma angeboten. Durch die Veränderung der Abfahrtszeiten ab Wurzen wird der Umstieg in den Grimmaer Stadtverkehr ab Grimma, Bf. sicherer gestaltet.

Weitere wichtige Veränderungen betreffen den Verkehr zu Unterrichtszeiten auf den Linien 626, 632, 645, 661, 674, 682, 683, 684, 686 und 687. Zudem werden die Fahrgäste gebeten, die Änderung von Haltestellennamen im gesamten Bediengebiet zu beachten. Diese Neuerungen sind im Detail auf der Homepage des Verkehrsunternehmens zusammengestellt.

Mit der Beendigung der Baumaßnahme in der Stadt Colditz am 17.08. verkehren die Linien 613, 619 und 620 in diesem Gebiet wieder in der bekannten Linienführungen, sodass der Sportplatz wieder angefahren wird und als Umsteigepunkt zur Verfügung steht.

Fahprläne auch als Aushang und im kostenfreien Ergänzungsheft

Die neuen Fahrpläne stehen Ihnen in gewohnter Form im online Register Fahrpläne und auch als Aushang an den Haltestellen der betreffenden Linien sowie im kostenfreien Ergänzungsheft zum Fahrplan zur Verfügung. Die Ergänzungshefte erhalten Sie ab sofort in unseren Bussen, den Betriebsteilen und den Geschäftsstellen der Nachauftragnehmer sowie in verschiedenen Stadtinformationsbüros.

Zurück