Auf ins Neuseenland!

Unser Saison- und Linienverkehr bringt Sie an die schönsten Seen im Landkreis Leipzig an. Badebegeisterte profitieren genauso wie Ausflügler von einem erweiterten Fahrtenangebot an den Wochenenden und in den Ferien.

Der erweiterte Saison- und Linienverkehr im südlichen Leipziger Neuseenland nimmt ab dem 29. Mai wieder Fahrt auf. | Info

Die drei Neuseenlandlinien im Profil

101: Borna - Kahnsdorf - Rötha - Böhlen - Zwenkau

Linie 101: Panoramablick auf den Zwenkauer Hafen

Die Linie 101 führt durchgängig von der Großen Kreisstadt Borna über Kahnsdorf, Rötha und Böhlen bis nach Zwenkau (und zurück). Badebegeisterte und Ausflügler machen einfach Halt am Hainer See, um dort Abkühlung zu finden.

  • unveränderte ganzjährige Linienführung (Sommer- und Wintersaison)
  • werktags im 1-Stunden-Takt und am Wochenende im 2-Stunden-Takt
  • während der Sommersaison an den Wochenenden im 1-Stunden-Takt zwischen Zwenkau und Böhlen

105: S-Bahnhof Markkleeberg - Freizeitpark Belantis - Zwenkau

Die BELANTIS-Linie 105 startet am S-Bahnhof Markkleeberg und fährt über die A38 direkt zum Freizeitpark . Von dort aus geht es während der Saison an der Westseite des Zwenkauer Sees bis zum Stadthafen von Zwenkau, der zum Schifffahren und Baden einlädt. 

  • verkehrt vom 13. April bis zum 31. Oktober
  • an Schultagen verbindet die Linie den S-Bahnhof Markkleeberg mit dem Freizeitpark Belantis
  • an allen Wochenenden, Feiertagen und in den Sommerferien von Montag bis Freitag gibt es eine stündlich verlängerte Route bis nach Zwenkau
  • Achtung: In der Woche vom 6. bis 12. April sowie vom 1. bis 3. November besteht ein Pendelverkehr zwischen S-Bahnhof Markkleeberg und BELANTIS

106: Großstädteln - Markkleeberg - Wachau - Probstheida / Auenhain - Störmthaler See

Linie 106: Ausblick auf den Markkleeberger See

Die Linie - auch bekannt als "Der Markkleeberger" - startet am Bahnhof Großstädteln, schlängelt sich durch ganz Markkleeberg und steuert sowohl den Kanupark in Auenhain als auch das Ferienresort LAGOVIDA am Störmthaler See an. Im Sommer geht es künftig noch weiter über Espenhain und Rötha bis zum S-Bahnhof Böhlen. Somit verbindet die 106 insgesamt vier Seen!

  • ganzjährig (während der Wintersaison mit verkürzter Linienführung)
  • durchgehend im 1-Stunden-Takt (bis Wachau erfolgt Verdichtung auf 1/2-Stunden-Takt)
  • an allen Wochenenden, Feiertagen und in den Sommerferien von Montag bis Freitag mit verlängerter Route bis nach Böhlen

Diese Seen gibt es zu entdecken

Das ehemalige Tagebaugebiet im Süden von Leipzig hat sich in ein Naherholungsgebiet verwandelt, das deutschlandweit seinesgleichen sucht. Eine durchgängig gute Wasserqualität, Sandstrände, Unterkünfte, Freizeit- und Sportmöglichkeiten machen das Neuseenland zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Wir stellen die fünf größten Seen vor und sagen Ihnen wie Sie dort hingelangen.

Cospudener See

Die Entwicklung des Cospudener Sees vom Braunkohletagebau zur quirligen Freizeitoase steht beispielhaft für die Region. Der Hafen Zöbigker mit Wassersportangeboten, Restaurants, Fahrgastschifffahrt, Sauna, Rad- und Bootsverleih ist ein beliebter Treff für Jung und Alt.

Am Nordufer lädt Sachsens längster Sandstrand zum Baden, Minigolf und Beachvolleyball ein. Wasserwanderer können auf dem Wasserkurs 1 vom Stadthafen im Herzen Leipzigs bis zum Cospudener See paddeln.

Ein herrlicher Ausblick bietet sich vom Turm der Bistumshöhe über das Waldgebiet Neue Harth und den Freizeitpark BELANTIS.

Wie gelange ich hin?

Mit der Linie 106 steigen Sie an der Haltestelle "Zöbigker, Schmiede" aus. Nach fünf bis zehn Minuten Fußweg erreichen Sie den Hafen Zöbigker - der perfekte Ausgangspunkt um den ganzen See zu erkunden.

Zwenkauer See

Der größte See im südlichen Leipziger Neuseenland kann am besten vom Wasser aus entdeckt werden – beim Paddeln, Segeln oder während einer Rundfahrt mit der MS Santa Barbara.

Oberhalb des Zwenkauer Hafens mit Restaurants, Bootsverleih, Tourist-Information und Ferienwohnungen befindet sich der Ausstellungspavillon mit dem Modell der Abraumförderbrücke AFB 18 und einer Ausstellung zur Bergbaugeschichte. Die Waldgebiete Eichholz und Neue Harth laden zu ausgiebigen Spaziergängen und Wanderungen ein.

Wie gelange ich hin?

Die Linien 101, 105 und 107 bringen Sie direkt an den Zwenkauer Hafen. Die gleichnamige Haltestelle ("Zwenkau, Hafen") bietet sich als Start für Ihre Erkundungstouren rund um den See an.

Markkleeberger See
Markkleeberger See - Blick auf den Kanupark

Ein beliebtes Ausflugsziel am See ist der ansässige Kanupark Markkleeberg – Deutschlands einzigartige Attraktion für Wildwasserspaß. Auf asphaltierten Wegen können Wanderer, Radfahrer und Inlineskater den Markkleeberger See umrunden oder die Tour bis zum Nachbarsee ausdehnen.

Markkleeberger See - Blick auf den Kanupark

Segeln, Tauchen, Surfen und Klettern stehen in der Sommersaison hoch im Kurs. Wer es lieber etwas gemütlicher mag, kann mit dem Fahrgastschiff den See erkunden oder im Modellbaupark unweit des familienfreundlichen Seeparks Auenhain mit der Gartenbahn ein paar Runden drehen. Mittels einer Schleuse gelangen Wasserwanderer in den benachbarten Störmthaler See.

Wie gelange ich hin?

Die Linie 106 streift den Markkleeberger See an zwei ganz unterschiedlichen Stellen. An der Nordseite lädt die Seepromenade zum Flanieren und Entspannen ein (Haltestelle "Markkleeberg-Ost- Seepromenade").

Wassersport- und Badebegeisterte begeben sich zur Seensüdspitze und machen Stopp am Kanupark in Auenhain. (Haltestelle "Auenhain, Kanupark")

Die Darstellung der Bilder erfolgt mit freundlicher Genehmigung der EGW mbH. Mehr Informationen rund um den Markkleeberger See erhalten Sie hier.

Störmthaler See

Südlich des Markkleeberger Sees schließt sich sein großer Bruder, der Störmthaler See, an. Schon von Weitem ist der Bergbau-Technik- Park eine sichtbare Attraktion. Die schwimmende Kulturinsel VINETA kann mit dem historischen Amphibienfahrzeug oder der Fähre besichtigt werden.

Bogenschießen, Motorbootfahrten, Segeltörns, Windsurfen und spektakuläre Flüge mit dem VINETA-Fly sind am Störmthaler See möglich. Für entspannte Urlaubstage sorgt das Ferienresort LAGOVIDA direkt am Wasser.

Wie gelange ich hin?

Der Störmthaler See wird ausschließlich durch die Linie 106 bedient. Zwei Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den beiden attraktivsten Ausflugszielen:

  • Störmthaler See, Hafen
  • Störmthaler See, Vineta
Hainer See

Mit knapp 600 Hektar zählt der Hainer See zu einem der Großen im Leipziger Neuseenland. Idyllisch in das geschichtsträchtige Dorf Kahnsdorf eingebettet, befindet sich am Südufer des Hainer Sees die Lagune Kahnsdorf. Entlang der 2 Kilometer langen Promenade mit Boots- und Ferienhäusern, Segelschule und Bootsverleih lässt es sich gemütlich flanieren.

Nicht weit davon befindet sich außerdem der kleine Sandstrand Kahnsdorf mit Beachvolleyballfeld und eigenem Anlegesteg. Ein gemütliches Café und das Herrenhaus sind mit ihrem historischen Charme ein perfektes Ambiente für Hochzeiten und Familienfeiern.

Der Campingplatz im kleinen Waldgebiet am Nordufer des Hainer Sees ist bei Zeit- und Dauercampern sehr gefragt.

Wie gelange ich hin?

Der "Hainer See, Nordstrand" wird durch die neue, ]gleichnamige Haltestelle bedient (Linie 106). Hier befindet sich weiterhin der Campingplatz.

Die Linie 101 führt durch das beschauliche Kahnsdorf. Hier laden die beiden Haltestellen "Kahnsdorf, Hainer See Südspitze" und "Kahnsdorf, An der Lagune" zum Schlendern, Baden und Entdecken ein.

Mehr vom Meer

Alles rund um die Seen und den vielfältigen Freizeitangeboten gibt es unter www.leipzigerneuseenland.de und www.leipzigseen.de! Zudem verfügen der Markkleeberger See und der Störmthaler See über eigene Internetpräsenzen mit nützlichen Zusatzinfos.

Wie wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer ganz persönlichen Entdeckertour!

Ihre Regionalbus Leipzig GmbH